Perino PR Blog.
Die ganze Welt der Public Relations.

Content Marketing, Social Media Marketing und SEO
Die Unterschiede kompakt erklärt

SEO und Social Media Marketing

Table of Contents

Zu Anfang sei gesagt: Social Media Marketing ist nicht gleich Content Marketing und Content Marketing ist nicht gleich SEO. Leider werden die Begrifflichkeiten im Onlinegeschäft oft von Vermarktern vermischt, um Kunden, die sich oft wenig mit den Einzelheiten befasst haben, leichter Produkte und Dienstleistungen verkaufen zu können. Dieser Artikel soll einen Überblick verschaffen und Klarheit stiften im Begriffswirrwarr der Onlinewelt.

Die drei Bereiche Social Media Marketing, Content Marketing und SEO sind miteinander verwandt, aber nicht gleich! Beginnen wir zunächst mit Social Media Marketing.

Was ist Social Media Marketing

Was ist Social Media Marketing?

Social Media Marketing ist die Kunst, Gespräche und Interaktionen, die in sozialen Netzwerken stattfinden, zu Marketingzwecken zu nutzen. Jedes soziale Netzwerk bietet eigene Tools, die speziell hierfür entwickelt wurden. Facebook bietet beispielsweise Fanpages, die es Unternehmen ermöglichen, sich über ihre eigene Seite zu präsentieren und mit Menschen zu interagieren. Sie können wie ein normaler Nutzer posten und die Leute können entweder die Seite selbst oder die einzelnen Beiträge liken. Auf diese Weise können Vermarkter ihre eigenen Botschaften an den Mann bringen und so ein Publikum bzw. eine Zielgruppe für das Unternehmen oder die Marke schaffen und erreichen.

Was ist Content Marketing?

Content Marketing ist eine Marketingstrategie, die hilfreiche, unterhaltsame oder für die Zielgruppe interessante Inhalte verwendet, um die Markenwahrnehmung zu steigern. Das Ziel ist es, Partner für zukünftige Konsumenten oder Kunden zu werden, anstatt die lästige Marke zu sein, die ihre Werbebotschaft so laut wie möglich schreit.
Der Content in Content Marketing kann alles sein und es gibt hitzige Debatten im Internet darüber, was eigentlich Content ist und was nicht. So können Blog-Artikel sowie Infografiken und Videos als Content verwendet werden. Auch Social Media Posts können wertvollen Content enthalten. Allerdings sei an dieser Stelle gesagt, dass sich nicht jeder Tweet für erfolgreiches Content Marketing eignet. Content sollte dem Nutzer oder potenziellen Kunden immer einen Mehrwert liefern.

Suchmaschinenoptimierung

Und was ist denn nun SEO?

SEO steht für Search Engine Optimization und beschreibt den Prozess der Optimierung einer Website und ihres Inhalts mit dem Ziel mehr Website-Traffic von Suchergebnisseiten zu erhalten – so die Theorie.
Suchmaschinen entscheiden, wie der Inhalt der Website basierend auf der Anzahl der Backlinks und eine Reihe von verwandten Keywords auf der Website eingestuft werden soll. Indem Sie die Keyword-Dichte für bestimmte Keywords verbessern, mehr Inhalt für bestimmte Keywords erstellen und Backlinks zu Ihrer Website generieren kann das Ranking verbessert werden. Was Suchmaschinen suchen, sind organische Link-Profile. Das bedeutet, dass diese Links von Personen erstellt werden sollten, die Ihre Seite wirklich interessant genug gefunden haben, um einen Link auf ihrer eigenen Seite zu platzieren.

Wie hängt das alles zusammen?

Ein positiver Nebeneffekt des Aufstiegs sozialer Netzwerke war, dass sie es uns ermöglichen, deutlich mehr Inhalte zu entdecken und zu konsumieren als je zuvor. Der Aufstieg der Blogosphäre (der Gemeinschaft von Bloggern, die ihre Blogartikel lesen und teilen) war größtenteils durch den Austausch von Inhalten mit Hilfe von sozialen Netzwerken möglich.
Im Gegenzug wurde Content Marketing zu einer Hype-Strategie. Als die Leute anfingen, mehr Inhalte zu konsumieren, bedeutete dies auch, dass die Produktion von mehr Marketing-Content Sinn machte. Außerdem wurde der Einsatz bestimmter Social Media Marketing Techniken ein Muss um mehr Leser und damit mehr Traffic zu generieren.
Aber das eigentliche Content-Marketing selbst existierte bereits lange vor Social Media und sogar lange vor dem World Wide Web. Ein Beispiel für Content-Marketing waren Zeitschriften, die von Unternehmen per Post an Kunden versandt wurden. Der erste Anstieg kam tatsächlich zustande, als jedes Unternehmen plötzlich eine Internetpräsenz benötigte – und auf dieser Website mussten sie (zumindest in gewisser Weise) Inhalte bereitstellen.
SEO war die wichtigste Technik, um Konsumenten für Inhalte vor der Social Media Revolution zu generieren. In den Anfängen von SEO war es eigentlich ziemlich einfach, da der Hauptfokus darauf lag, wie der Inhalt auf den Suchergebnisseiten präsentiert wurde. Als Google die Websuche revolutionierte, wurden die Dinge kompliziert – und heute ist SEO die Milliarden-Industrie, die daraus entstand.